Finanzkraft

Solidität des Versicherungsunternehmens

Die Pleite der Mannheimer Lebensversicherung im Jahre 2003 war ein erster Warnschuss. Im Zeitalter permanenter Finanzkrisen sollte daher auch die Finanzkraft des Versicherungsunternehmens berücksichtigt werden – schließlich soll der BU-Vertrag über Jahrzehnte hinweg halten. Auch das anhaltend niedrige Zinsniveau drückt  auf die Stimmung so manchen Vorstandes. Die Beurteilung der Finanzkraft ist allerdings schwierig, kann doch ein heute solider Versicherer durch falsche Vorstandsentscheidungen künftig in die Pleite getrieben werden. Ebenso kann ein am Rande des Ruins stehendes Unternehmen durch kluge Entscheidungen wieder flott gemacht werden.

Nun gibt es Ratingagenturen, wie beispielsweise Standard&Poors oder Fitch, die die Finanzkraft beurteilen. Darüber hinaus beurteilen Softwarehäuser die Solidität. Das von uns eingesetzte Tool aus dem Hause Morgen&Morgen fasst beispielsweise 5 Unternehmenskennziffern zusammen, um eine Beurteilung (1 – 5 Sterne) auszusprechen. Diese Beurteilung berücksichtigen wir in unseren Analyse, indem wir Anbieter mit einer niedrigen Solidität (1 bzw. 2 Sterne) in unseren Analysen zunächst nicht mehr berücksichtigen.

Top